Christian Behrens ein Leben mit der Kunst und der Malerei.

Christian Behrens wurde am 13.01.1950 in Gelnhausen in Hessen als zweites von vier Kindern geboren. Schulen besuchte er in Zweisimmen/Schweiz, in Mittenwald, Garmisch-Partenkirchen und München. Am 1. August 1965 verlies er das Elternhaus und begann eine Ausbildung im Garten- und Landschaftsbau in der Betriebsgärtnerei der BASF in Ludwigshafen. Er wohnte im Jugenddorf in Limburgerhof. Dort hatte er die Möglichkeit sich in den verschiedensten Arten der Kunst zu versuchen.

Er begann zu malen, erschuf aus Ton seine erste Skulptur, schrieb erste Gedichte und spielte Theater. Vielleicht kam das Talent zu malen und zu zeichnen von dem Bruder der Mutter (Ernst Richard Graul).
1968 gewann er seinen ersten Plakatwettbewerb und 1969 hatte er die Möglichkeit, sich in seiner ersten Einzelausstellung zu präsentieren. Seine zweite Einzelausstellung 1972 war in Ludwigshafen und im gleichen Jahr die Teilnahme am Hans-Purrmann-Preis, im Bereich Grafik, in Speyer. In dieser Zeit (1965- 1970) wurde er künstlerisch stark geprägt durch den Pfälzer Maler Florian Frieling.

Ein Jahr lang war er Mitglied an der „Offenen Bühne“in Mannheim und spielte dort in zwei Stücken mit. Sein beruflicher Weg führte ihn über Mannheim und Heidelberg an die Fachhochschule in Nürtingen. Dort zeigte er 1976 in seiner 3. Einzelausstellung viele neue Arbeiten. Es folgte der Umzug nach München. Hier wurde er Mitglied in einer kleinen Künstlervereinigung, die sich hauptsächlich mit Aktmalerei beschäftigte. In der selben Zeit nahm er an einer Ausstellung in Eching bei München teil. Seine Wehrdienstzeit verbrachte er bei der Bundeswehr in Murnau.

Berufliche Weiterbildung an der Fachschule in Veitshöchheim zum Meister. Dort hatte er wieder eine Einzelausstellung in der Galerie H. Wasser 1977. Aus beruflichen Gründen folgten Umzüge von München über Solingen (1978) nach Langenfeld 1980.

Seine berufliche Selbstständigkeit begann mit der Firmengründung 1984. Nach über neun Jahren Pause zeigte er 1985, neue Arbeiten in einer großen Einzelausstellung im Rathaus der Stadt Langenfeld. Zwischen 1986 und 1995 waren die Aufgaben in der Entwicklung der Firma so zeitaufwendig, daß für die Malerei wenig Zeit blieb.

Erst ab dem Jahre 1995, als sich das Unternehmen auf die Gestaltung von guten Privatgärten spezialisierte und Christian Behrens seine Kreativität ausleben konnte, fing er auch wieder an zu malen. Zwischen 1995 und 2002 entstanden unzählige Arbeiten in Kohle und Rötel sowie Bleistiftzeichnungen. Nach einem Urlaub auf Lanzerote 2006 und dem Besuch der „Cesar Manrique Stiftung“ begann die Zeit der „Neuen Kreativität“.

Arbeiten mit Lavasanden, Öl auf Leinwand und Bilder mit anderen Zusatzstoffen wie Quarzsand, Marmormehl, Gips oder Mull entstanden. In den Praxisräumen Dr. Fliegner in Langenfeld konnte er 2007 in einer Einzelausstellung, und in einer Gemeinschaftsausstellung (7 Künstler mit 7 Bildern) 2012, viele seiner neuen Bilder präsentieren.

In den Jahren 2009 bis 2014 hatte er die Möglichkeit in den Praxisräumen der Physiotherapie Hansen in Hilden in einer Dauerausstellung mit wechselnden Bildern auszustellen. Im Jahr 2012 nahm er mit rund 20 anderen Künstlern an der Gemeinschaftsausstellung in der „Rolandsburg“ in Köln teil. In dieser Zeit besuchte er auch einem Workshop für Chinesische Tusche-Malerei bei der Künstlerin Weiqun Peper-Liu.

Mit Weiqun Peper-Liu und zwei anderen Künstlern stellte er 2013 in einer großen Gemeinschaftsausstellung im „Ballhaus“ im Nordpark in Düsseldorf aus. Ebenfalls in einer große Ausstellung im „KunZe“ in Langenfeld 2014/15 zeigte er zusammen mit Frau C. Diefenbach (Skulpturen) mit 35 Arbeiten einen Querschnitt seiner Bilder. Im August 2015 gab er seine Firma an einen langjährigen Mitarbeiter ab und beendete seine berufliche Tätigkeit.

Nun entstanden immer mehr sehr experimentelle Arbeiten. Einen Teil dieser Werke zeigte er in einer Einzelausstellung im Gebäude der Commerzbank in Wuppertal 2016 und im Februar 2017 noch einmal mit 7 anderen Künstlern im Zuge einer Gemeinschaftsausstellung im Gebäude des Kunstvereins Hilden. Ab Januar 2017 nahm er an allen Gemeinschaftsausstellungen der Künstlergruppe „Falter“ in Langenfeld teil. 2017 war er Teilnehmer an der Frühjahrsaustellung des Kunstvereines Hilden, im „H6“.

Christian Behrens ist:
    •    Mitglied im Kunstverein Hilden
    •    Mitglied der Künstlervereinigung „Falter“ in Langenfeld